8. bis 10. Klasse

Ein Besuch der Arche Warder ist für 8. bis 10. Klassen interessant, da Themen wie Verhalten und Ökologie, artgerechte Tierhaltung und Landwirtschaft als Grundlage unser Ernährung veranschaulicht werden. Zudem können Projekte zur Berufsorientierung angeboten werden.

Die alten Haus- und Nutztierrassen

Vorwerkhuhn, Wollschwein, Zackelschaf, und Murnau-Werdenfelser – alles alte Haustierrassen! Warum die kaum jemand kennt und warum sie in der Arche Warder erhalten werden, ist Inhalt dieses Angebots. (mehr …)

Führung für Schulklassen

Für Schulklassen bis zu 30 Kindern bieten wir Führungen an. Abgestimmt auf das Alter erfahren die Kinder auf einem Rundgang viele Informationen über die alten Haustierrassen und warum sie wichtig sind für eine ökologische und moderne Landwirtschaft. (mehr …)

Ich wünsche mir ein Haustier

Pflege, Unterbringung und Verantwortung für ein Tier werden ganz grundlegend und einfach erklärt und gezeigt. Wir besuchen zum Beispiel unsere Kaninchen, Ziegen und Schafe, füttern und streicheln sie, während wir uns ansehen, was sie zum Leben brauchen. (mehr …)

Projekttage in der Arche Warder

Planen Sie ein Projekt in Sachen „artgerechte Tierhaltung/alte Haustierrassen“? Oder möchten Sie und Ihre Gruppe uns helfen, den Tierpark weiter auf- und auszubauen? Sprechen Sie uns an. Ob Schulklassen oder Studiengruppen, die Arche Warder bietet in verschiedenen Arbeitsbereichen Möglichkeiten für Mitarbeiten, Lernen und Erleben. (mehr …)

Steinzeit live für Schüler

Die Jungsteinzeit ist eine der bis heute prägendsten Epochen der Menschheitsgeschichte. Während dieser Zeit etablierten die Grundlagen unserer heutigen Lebensweise. Dazu gehört neben der Sesshaftwerdung auch Beginn der Nutztierhaltung. Über die Jungsteinzeit kann man in der Schule aus Büchern lernen, viel Spannender ist es jedoch zu lernen indem man ausprobieren kann wie die Menschen früher gelebt haben und völlig in diese Welt eintaucht. (mehr …)

Steinzeit Live: Mit Steinschaf und Einkorn

Alltag erleben, wie in der Steinzeit: Töpfern mit Lehm, die Nutztiere versorgen, Wolle verspinnen, Getreide mahlen all das gehörte zum Alltag in der Jungsteinzeit. Die Schüler können viele dieser Aktivitäten selbst ausprobieren und erfahren etwas über die Entstehung der Jungsteinzeitlichen Siedlung. (mehr …)

Verhalten der Nutztiere als Grundlage für artgerechte Tierhaltung

Das Wissen über die Biologie und das natürliche Verhalten der Nutztiere ist die Grundlage für eine artgerechte Tierhaltung. Wir beobachten das Verhalten verschiedener Tiere und teilen es in unterschiedliche Funktionskreise ein wie beispielsweise Ruhen/Schlafen, Nahrungsverhalten, Fortbewegung, soziale Interaktion und Komfortverhalten. (mehr …)

Vom Schaf zur Wolle

Die Kinder besuchen die Schafe und fühlen die Schafswolle. Die im Frühjahr abgeschorene Schafswolle darf gekämmt werden und anschließend mit einem einfachen Verfahren zu einem Faden versponnen werden, alternativ zum spinnen kann sich jedes Kind etwas Kleines filzen. (mehr …)

Wer frisst was?

Jede Tierart braucht das richtige Futter. Wir besuchen die verschiedenen Tiere und erfahren, welches Futter sie brauchen und was die Besonderheiten ihrer Zähne und ihrer Verdauung sind. (mehr …)

Woher kommt mein Schnitzel?

Was sind Nutztiere und welche Lebensmittel bekommen wir von ihnen? Für Fleisch und Wurstwaren folgen nach der Tierhaltung noch der Tiertransport und die Schlachtung notwendig. Wie hat sich die Tierhaltung in verändert und was sind die Besonderheiten der Tiere in der Arche Warder? Was unterscheidet die artgerechte Tierhaltung von der Massentierhaltung? (mehr …)