Vereinsaufbau

Was Sie über den „Arche Warder – Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e.V." wissen sollten

Die Geschichte des „Arche Warder – Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e.V.“ begann am 14. August 2003. An diesem Tag fand die Gründungsversammlung des Vereins statt. Der offizielle Eintrag ins Vereinsregister erfolgte wenige Tage später am 25. August 2003 beim Amtsgericht Kiel (VR975RD).

Um die Geschicke des Vereins sinnvoll zu lenken ist der „Arche Warder – Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e.V.“ seit dem 7. April 2011 wie folgt aufgebaut:

Delegiertenversammlung_c_ArcheWarder

Die Delegiertenversammlung

Die Delegiertenversammlung ist das höchste Organ des Vereins, findet mindestens einmal jährlich statt und ist nicht öffentlich.

 

Der Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat hat eine Amtszeit von drei Jahren und arbeitet ehrenamtlich. Er wird einzeln von der Delegiertenversammlung gewählt, bestellt den Vorstand und ruft ihn ab, er berät, kontrolliert und entlastet ihn. Der Aufsichtsrat tagt mindestens zweimal im Jahr, unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Die Aufsichtsratmitglieder

  • Thomas Foth
  • Karola Stier
  • Helmut Grimm
  • Volkert Petersen

DER VORSTAND

Prof. Dr. Dr. Kai Frölich
Seit März 2007 Chef des Tierparks und Vorsitzender des Trägervereins. Er ist Direktor und Tierarzt in einer Person. Neben dem Parkmanagement, dem Finanzwesen, der Tiergesundheit und dem Tierbestandsmanagement ist er auch für das Personal, die Drittmittel-Beschaffung und für die unterschiedlichen Forschungsprojekte verantwortlich.
Curriculum Vitae (PDF)

Die Arche Warder kann auf verschiedenen Wegen unterstützt werden, unter anderem mittels einer Fördermitgliedschaft. Die Fördermitglieder haben seit 2011 das Recht, sich durch vier von Ihnen gewählte Repräsentanten in der Delegiertenversammlung vertreten zu lassen. Die knapp 900 Fördermitglieder leben in ganz Deutschland verteilt, so dass eine repräsentative Vertretung sinnvoll ist. Die nächste Wahl findet statt, wenn einer der derzeitigen Repräsentanten ausscheidet.

Weitere Informationen über die Wahl der Repräsentanten und die Satzung, welche die Belange des Vereins regelt, finden Sie in der Vereinssatzung.

Arche Warder e.V. Satzung vom 7. Juli 2018

Stimmberechtigte Delegierte

Institutionen, die einen Vertreter entsenden, sind folgende korporative Mitglieder:

  • Gemeinde Warder (Gerd Debusmann)
  • Amt Nortorfer Land (Hans Kaack)
  • Tourismusverein Nortorfer Land und Naturpark Westensee e. V. (Uwe Johannsen)
  • Gesellschaft zur Erhaltung alter und gefährdeter Haustierrassen e.V. (Antje Feldmann)
  • Umweltstiftung Greenpeace (Melanie Stöhr)

sowie vier Einzelpersonen aus dem Kreis der Fördermitglieder – die per Briefwahl gewählt wurden:

  • Heinz-Dieter Hartwig, Rainer Hofmann, Jutta Isermeyer, Monika Fiebig

sowie drei weitere natürliche Personen, die von der Delegiertenversammlung auf Vorschlag des Aufsichtsrats hinzu gewählt wurden:

  • Thomas Foth, Lars Glindemann, Silke Dingwort

Weitere Informationen zur Wahl der vier Vertreter aus dem Kreis der Fördermitglieder

Ablauf der Wahl

Die Wahl der vier Fördermitglieder-Repräsentanten für die Delegiertenwahl findet im Falle eines  Ausscheidens eines bestehenden Mitgliedes statt. Alle Fördermitglieder werden rechtzeitig über die Wahl in Kenntnis gesetzt. In dieser Verlautbarung werden alle gebeten sich bis zu einer genannten Frist zu überlegen, ob sie sich zur Wahl aufstellen lassen möchten. Im günstigsten Fall sollten mehr als 4 Kandidaten zur Wahl stehen.

 

Wissenschaftlicher Beirat

  • Prof. Dr. Horst Kierdorf Universität Hildesheim – Vorsitzender

  • Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Hartwig Bostedt JLU Giessen
  • Prof. Dr. Edna Hillmann Humboldt-Universität Berlin
  • Prof. Dr. Arne Ludwig Humboldt-Universität Berlin
  • Prof. Dr. Gunther Nogge ehem. Direktor des Kölner Zoos
  • Prof. em. Dr. Dr. Hans Hinrich Sambraus TU München
  • Prof. Dr. Georg Thaller CAU Kiel
  • Prof. Dr. Ralph Tiedemann Universität Potsdam
  • Dr. Steffen Weigend FLI Neustadt

Gesellschaftspolitische Ausrichtung

Der Verein Arche Warder e.V. tritt für die Erhaltung der tiergenetischen Ressourcen von Nutztieren und für deren artgerechte Haltung ein. Das umfasst auch die Verbreitung und Vermittlung von Wissen über diese Tierarten und ihre Lebensweisen. Dabei lassen wir uns als Naturschützer, Tierhalter und Züchter von wissenschaftlichen Grundsätzen leiten, lehnen daher Ideologien ab und orientieren uns an Fakten. Weil es unser Anspruch ist, ethisch verantwortungsvoll und mit Respekt vor der lebenden Natur zu handeln, ist unser Handeln zugleich stets werteorientiert. Im politischen Raum bewegen wir uns jedoch „neutral“ insofern, als wir mit verschiedenen demokratischen Parteien zusammenarbeiten, um Umwelt und Tiere zu schützen. Zu dieser politischen Neutralität sind wir als gemeinnütziger Verein auch rechtlich verpflichtet.
Dabei distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit von extremen politischen Ansichten. Aufgrund des Wiedererstarkens rechtsextremer Ansichten bringen wir nachdrücklich unsere Ablehnung gegenüber fremdenfeindlichen, rassistischen, antisemitischen, homophoben oder sonstigen diskriminierenden Überzeugungen zum Ausdruck. Mit seiner Aufgabe, besonders Familien, Kinder und Jugendliche sowie Menschen mit Behinderung im Rahmen seiner Bildungsverpflichtung anzusprechen, setzt sich Arche Warder vielmehr für Integration und soziale Teilhabe aller Menschen ein.