Am Schafweg

Rundgänge

Auf circa 40 ha Fläche gibt es viel zu erleben

Erkunden Sie die Arche Warder auf folgenden drei Routen oder stellen Sie selbst Ihren eigenen Rundgang zusammen.

Wie lang ihre persönliche Tour dauert, liegt natürlich ganz daran, wie intensiv und gemütlich Sie die Arche in allen ihren Facetten erkunden möchten. Aus Erfahrungswerten wissen wir, dass ein sorgfältiger Rundgang durch alle Gatter und Einrichtungen mit einer gewissen Verweildauer an den Gehegen rund 3 Stunden dauert.

Aber es hält Sie natürlich niemand davon ab, diese Runde auf einen ganzen Tag auszudehnen. Café-Restaurant und diverse Ruhe- bzw. Spielplätze laden dazu ein, zwischen den Tierbesuchen immer wieder genussvolle Pausen einzulegen.

Tipp: Sprechen Sie unsere MitarbeiterInnen an. Sie werden Ihnen Auskunft geben über unsere Tiere, ihre Haltungsbedingungen und Besonderheiten. So wird der Besuch in der Arche Warder nicht nur zu einem Erlebnis, sondern zu einer echten Erfahrung.

Buchen Sie eine Führung durch den Tierpark

Schnuppertour

Die rote Route ist als Schnuppertour gedacht. Diese Strecke führt durch das vordere Gelände des Tierparks und dauert etwa eine halbe Stunde.

Zunächst nehmen Sie im Tierschauhaus und im Streichelhof ganz hautnah Kontakt mit Eseln, Ponys, Schweinen oder Ziegen auf. Ziegenlämmer sind hier ebenso zu bewundern wie Schweineferkel.

Auf dem kleinen Rundgang schließen Sie vor allem Freundschaft mit unseren verschiedenen Geflügelrassen. In unserer Gänseanlage erleben Sie Lockengänse und andere Rassen ganz ohne Zäune in naturnahen Teichen. In den anschließenden Hühnervolieren können Sie gefährdete Hühnerschönheiten, wie den Deutschen Sperber oder das Vorwerkhuhn kennen lernen.

Entlang der Schaf – und Ziegenweiden führt Sie der Weg vorbei am Haus der Natur (Imbissbude und Kletterarche) zum Turopolje-Teich. Dort können Sie bei passendem Wetter die Turopolje-Schweine beim Schwimmen und Tauchen beobachten.

Genießertour

Wer ein wenig weiter laufen möchte, folgt am besten der grünen Tour. Im flotten Schritt ist man etwa eine Stunde unterwegs.

Zunächst können Sie im Tierschauhaus und im Streichelhof ganz hautnah Kontakt mit Eseln, Ponys, Schweinen oder Ziegen aufnehmen. Ziegenlämmer sind hier ebenso zu bewundern wie Schweineferkel.

Nachdem Sie dem Rundgang vorbei an der Gänseanlage und den Hühnervolieren gefolgt sind, gelangen Sie nach den Europäischen Hauswasserbüffeln auf den „Schafsweg“. Am höchsten Punkt des Rundganges erreichen Sie die Steinzeitsiedlung, die Ihnen einen kleinen Einblick verschafft, wie die ersten norddeutschen Bauern vor 5.000 Jahren gelebt haben könnten.

Über den mittleren Schafsweg gelangen Sie zum Haus der Natur (Imbissbude und Kletterarche). Der Weg führt Sie zu Ponys und Zwergeseln und schließlich zum Turopolje-Teich. Dort können Sie bei passendem Wetter die Turopolje-Schweine beim Schwimmen und Tauchen beobachten.

Walkingtour

Wie lang die „große“ blaue Tour dauert, liegt natürlich ganz daran, wie intensiv und gemütlich Sie die Arche mit allen ihren Facetten erkunden möchten. Aus Erfahrungswerten wissen wir, dass ein sorgfältiger Rundgang über alle Weiden und Einrichtungen mit einer gewissen Verweildauer an den Gehegen rund drei Stunden dauert.

Zu Beginn Ihrer Route können Sie vor allem Freundschaft schließen mit unseren verschiedenen Geflügelrassen: Erleben Sie das artgerechte Gänse- und Entengehege und folgen Sie dem Weg zu dem Hühnerhof im schwedischen Stil  Der Naturpfad führt Sie weiter auf den Schafweg, über die Koppeln, bis hin zu der Aussichtsplattform. Hier können Sie einen schönen Blick in die weitläufige Landschaft genießen und eine kleine Pause einlegen.

Weiter geht es über den Holzsteg zum „Schweineland“. Hier erleben Sie 10 verschiedene Schweinerassen und das Wildschwein in artgerechten Freigehegen und einen alten Obstgarten. Sie gelangen schließlich zu der Steinzeitsiedlung, die Ihnen einen kleinen Eindruck verschafft, wie die ersten norddeutschen Bauern vor 5.000 Jahren gelebt haben könnten. Folgen Sie dann dem Weg entlang einer weiteren Wassergeflügelanlage und biegen rechts ab, vorbei an Rinder- und Pferdekoppeln, bis hin zu der begehbaren Weide. Folgen Sie dem Weg, bis Sie links Richtung “Trockenrasen” abbiegen. Erleben Sie unser “Eselland” mit den Poitou-Eseln.

Schließlich erreichen Sie das Haus der Natur (Imbissbude und Kletterarche). An der Festwiese entlang erreichen Sie dann das Turopolje Schweingehege. Dort können Sie bei passendem Wetter die Turopolje-Schweine beim Schwimmen und Tauchen beobachten. Folgen Sie dem Weg bis zum Restaurant Farmküche mit angrenzendem Spielplatz.