Weiße Gehörnte Heidschnucke

Weiße Gehörnte Heidschnucke

Gefährdungsgrad: extrem gefährdet

Wussten Sie schon?

Die Weiße Gehörnte Heidschnucke wurde in das internationale Projekt „Arche des Geschmacks“ aufgenommen. Die Organisation „Slow Food“ macht damit auf die einzigartige geschmackliche Qualität bestimmter Nutztierrassen aufmerksam

Herkunft

Weiße Gehörnte Heidschnucken stammen aus Niedersachsen.

Geschichtliche Bedeutung

Anfang des 19. Jahrhunderts gab es in Heidschnuckenherden graue und weiße Tiere. Ab 1870 gab es die ersten „Weißen Zuchten“. Erst ab 1900 wurden die Weißen Heidschnucken als eigenständige Rasse geführt. Die Weiße Gehörnte Heidschnucke ist ideal an ihr Hauptzuchtgebiet Südoldenburg angepasst. Dort wird sie noch heute für die Landschaftspflege der Heiden und Moore eingesetzt.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie