Walachenschafe

Walachenschaf

Gefährdungsgrad: stark gefährdet

Wussten Sie schon?

Walachenschafe haben sich ohne Einkreuzungen anderer Rassen entwickelt. Sie kommen im Gebiet der Hohen Tatra (Karpaten) bis in die rumänische Walachei vor. Damit ist das Walachenschaf extrem anpassungsfähig.

Herkunft

Die Walachenschafe wurden von rumänischen Hirten aus den Karpaten in das spätere Verbreitungsgebiet mitgebracht.

Geschichtliche Bedeutung

Der Ursprung der Walachenschafe liegt zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert. In ihrem Ursprungsgebiet wurden sie gemolken. Darüber hinaus wurden auch Fleisch und Wolle genutzt.

Heute leben noch etwa. 400 Tiere, 250 davon in Deutschland. 20 Tiere sowie die jährlichen Lämmer leben in der Arche Warder.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie