Ungarisches Zackelschaf

Ungarisches Zackelschaf

Gefährdungsgrad: gefährdet

Wussten Sie schon?

Beide Geschlechter tragen v-förmig auseinanderstrebende, lang gestreckte, korkenzieherartig gedrehte Hörner, die bei den Böcken bis zu ein Meter Länge erreichen können. Üblich sind die Farbvarianten weiß und schwarz, wobei Klauen, Haut und die Zunge der Tiere eine graue Farbe haben.

Herkunft

Das Zackelschaf stammt aus Ungarn und der Karpatenregion.

Geschichtliche Bedeutung

Das Zackelschaf ist eine alte ungarische Schafrasse. Sie entstand durch Kreuzung einiger ursprünglicher Karpatenrassen. Man geht davon aus, dass die Zackelschafe schon im 9. Jahrhundert mit ungarischen Einwanderern in die Karpatenregion kamen. Bereits im 18. Jahrhundert wurden diese Schafe in einem Herdbuch geführt. Lange Zeit war das Zackelschaf das typische Tier der Schäfer im ungarischen Tiefland. Die grobe Wolle der Tiere wurde zur Herstellung wetterunempfindlicher Pelzmäntel und -umhänge für die Hirten verwendet.

Heute macht das Zackelschaf zusammen mit den anderen traditionellen Schafrassen nur noch fünf Prozent des Gesamtbestandes in Ungarn aus. Es ist die letzte erhaltene Schafrasse mit Schraubenhörnern.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie