Tiroler Steinschaf

Tiroler Steinschaf

Gefährdungsgrad: gefährdet

Wussten Sie schon?

Bei einem Forschungsvorhaben der Justus-Liebig-Universität Gießen wurde das Erbgut der Steinschafe mit dem der ausgestorbenen Torfschafe verglichen. Deren Reste waren bei jungsteinzeitlichen Pfahlbauten entdeckt worden. Ergebnis: Der verglichene Genabschnitt der Mutterlinie stimmt überein. Sie sind praktisch verwandt mit den Tieren, die schon Gletschermann „Ötzi“ und seine Zeitgenossen einst als Haustiere hielten.

Herkunft

Es stammt aus dem Zillertal und umliegenden Tälern in Tirol.

Geschichtliche Bedeutung

Das Tiroler Steinschaf ist die älteste Tiroler Schafrasse und stammt ursprünglich vom bereits ausgestorbenen Zaupelschaf ab. Durch Zucht entwickelte sich das Tiroler Steinschaf zu einer Rasse, die auch mit den schwierigen Bedingungen im Hochgebirge gut zurecht kommt. Es nutzt seit jeher Hochlagen im Gebirge, die für Rinder unzugänglich sind. Neben dem Tiroler Steinschaf gibt es noch zwei weitere Schläge: das Alpine und das Krainer Steinschaf.

Patenschaft übernehmen