Skudde

Skudde

Gefährdungsgrad: gefährdet

Wussten Sie schon?

Das Wort „Skudde“ kommt wahrscheinlich vom litauischen Lockruf „skud“ für Schafe. Skudden sind kurzschwänzige, kleine Heideschafe. Sie werden auch Kosse oder Masurenschafe genannt. Früher galten sie als „Arme-Leute-Schafe“.

Herkunft

Die ursprüngliche Heimat der Skudde liegt in Ostpreußen und dem Baltikum.

Geschichtliche Bedeutung

Die Skudde geht auf die primitiven Schafe der Wikinger zurück. Im 19. Jahrhundert war diese Rasse weitverbreitet bei Kleinbauern und Tagelöhnern. Auch auf mageren Flächen großer Güter kamen die Skudden vor. Die Einführung großer Leistungsschafrassen verdrängte die Skudden.

Durch Kriegswirren gilt die Skudde seit 1945 im Ursprungsgebiet als ausgestorben. Heutige Skuddenbestände gehen auf eine Herde des Münchener Tierparks Hellabrunn zurück.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie