TadschikischeWollziege2_c_SabineVielmo_ArcheWarder

Tadschikische Wollziege

Gefährdungsgrad: extrem gefährdet

Wussten Sie schon?

Die Wolle der Tadschikischen Wollziege gehört zu den feinsten Tierhaaren. Sie hat eine lange feine Unterwolle – die Kaschmirwolle. Sie gehört somit zu den circa 20 verschiedenen Kaschmirziegen. Ihre feine Unterwolle wird nicht geschoren sondern ausgekämmt.

Herkunft

Die Tadschikische Wollziege stammt aus dem mittelasiatischen Tadschikistan.

Geschichtliche Bedeutung

Im Hochland Tadschikistan ist kein Ackerbau möglich. Extrem heiße und trockene Sommer und sehr kalte Winter erlauben lediglich eine extensive Nutztierhaltung. Doch nur wenige Tierarten kommen mit den klimatischen Bedingungen zurecht: neben dem Yak vor allem Ziegen. In Deutschland gibt es nur wenige Tadschikische Wollziegen, die wahrscheinlich alle auf eine im Jahre 1971 vom Erfurter Zoo eingeführte Zuchtgruppe zurückgehen.

Patenschaft übernehmen