Highland Rind

Schottisches Hochlandrind

Gefährdungsgrad: nicht gefährdet

Wussten Sie schon?

Die langen und symmetrischen Hörner sind geschlechterspezifisch unterschiedlich geformt. Bei Bullen sind sie idealerweise kräftig und waagerecht nach vorne gerichtet. Bei den Kühen sind die Hörner meist deutlich länger und weit ausladend nach oben gebogen.

Herkunft

Ursprünglich stammt diese Rasse aus dem Nordwesten Schottlands und von der Inselgruppe der Hebriden.

Geschichtliche Bedeutung

Das heutige, meist rot-braun gefärbte Hochlandrind, oder auch Highland Cattle, wurde aus zwei Rassen erzüchtet: dem normalerweise schwarzen und etwas kleineren Kyloe sowie einer eher rötlichen und größeren Rasse aus den abgelegenen Highlands. 1824 wurde der erste Highlanderverband gegründet; ein Zuchtbuch besteht seit 1884. Die Schottischen Hochlandrinder sind für die Landschaftspflege gut geeignet. Darüber hinaus werden sie wegen ihres schmackhaften Fleisches gezüchtet.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie