Deutsches Shorthorn

Deutsches Shorthorn

Gefährdungsgrad: stark gefährdet

Wussten Sie schon?

Das Shorthorn ist nach seinen kurzen, leicht nach vorne gebogenen und stumpf endenden Hörnernbenannt. Ihre Zucht wird durch das Land Schleswig-Holstein unterstützt. Shorthorn-Rinder gibt es in den Farben rot, weiß, rotschimmelfarben und rotweiß-gefleckt.

Herkunft

Das Shorthorn stammt ursprünglich aus dem Norden Englands und wurde 1863 nach Schleswig-Holstein eingeführt.

Geschichtliche Bedeutung

Um 1750 wurde das Shorthorn in England von den Brüdern Colling erzüchtet. Bereits 1822 wurde ein Zuchtbuch für diese Rasse begonnen – damit sind sie die Rasse mit dem ältesten Zuchtbuch aller Rinder. Seit 1863 ist diese Rinderrasse auch in Deutschland, vor allem auf der schleswig-holsteinischen Halbinsel Eiderstedt, beheimatet. Sie gilt als die älteste deutsche Fleischrindrasse.

Patenschaft übernehmen