Maultier

Maultier

Gefährdungsgrad: nicht gefährdet

Wussten Sie schon?

Maultiere kommen nicht in freier Natur vor. Sie sind eine Kreuzung aus einer Pferdestute und einem Eselhengst. Das Maultier der Arche Warder entstand aus einem Poitou-Esel und der Pferderasse Poitevin Mulassier.

Herkunft

Maultiere sind weltweit zu finden.

Geschichtliche Bedeutung

Im Gebiet des fruchtbaren Halbmondes (Mesopotamien) gehörten Esel und Pferde bereits 3000 v. Chr. zum festen Haustierbestand. Um 2000 v. Chr. setze sich die Maultierzucht durch. Im 18. Jahrhundert war Poitou (Frankreich) ein Zentrum der Maultierzucht. Dort wurden jährlich 50000 Maultiere gezüchtet. Sie kamen in der Landwirtschaft und auch beim Militär zum Einsatz. Sie werden als Zug- und Transporttiere genutzt, da sie eine höhere Leistungsfähigkeit und Trittsicherheit als Pferden haben.

Bildergalerie