Lippegans

Lippegans

Gefährdungsgrad: extrem gefährdet

Wussten Sie schon?

Die Lippegans überlebte viele Jahre dank der Zucht einer einzigen Familie im Kreis Soest, Nordrhein-Westfalen. Die Lippegans erhielt ihren Namen von dem Quell- und Flußgebiet der Lippe.

Herkunft

Die Lippegans stammt aus der Region Westfalen-Lippe.

Geschichtliche Bedeutung

Die Lippegans wurde aus der Einkreuzung von Diepholzer Gänsen in die Landgänse der Region der Lippe-Niederung herausgezüchtet. Sie ist die früheste, schon 1860 nachgewiesene, Gänserasse Westfalens. Die Blütezeit dieser rund 150 Jahre alten Landgansrasse lag in der Zeit zwischen der Jahrhundertwende und dem Zweiten Weltkrieg, mit einem Höchstbestand von etwa 70000 Tieren.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie