Hinterwälder Rind

Hinterwälder-Rind

Gefährdungsgrad: stark gefährdet

Wussten Sie schon?

Das Hinterwälder-Rind ist die kleinste mitteleuropäische Rinderrasse. Im südlichen Schwarzwald erzüchtet, kommen diese Rinder dank ihres Körperbaus auch an steilen Hängen gut zurecht.

Herkunft

Das Hinterwälder-Rind stammt aus dem Schwarzwald.

Geschichtliche Bedeutung

Erstmalig erwähnt wurden die Hinterwälder in einem Dokument vom Beginn des 19. Jahrhunderts: Dort werden sie als „gute Milcher, tüchtige Arbeiter und gute Mäster“ beschrieben. Die Kühe sind zudem wegen ihrer guten Muttereigenschaften bestens für die Mutter- und Ammenkuhhaltung geeignet. Während die Population zu Beginn des 20. Jahrhunderts noch 30000 Tiere umfasste, liegt der Gesamtbestand der Hinterwälder heute nur noch bei rund 4000 Rindern.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie