Bankivahuhn

Bankivahuhn

Gefährdungsgrad: Nicht weit verbreitet

Wussten Sie schon?

Haushühner stammen vom Bankivahuhn ab. Der natürliche Lebensraum dieses Wildhuhns ist der Wald. Über Nacht suchen die Bankivahühner Schlafplätze auf Bäumen. Sie sind Bodenbrüter und ein Gelege umfasst 12-15 Eier.

Herkunft

Das Bankiva kommt wildlebend in den Wäldern Südostasiens und Indiens vor.

Geschichtliche Bedeutung

Etwa um 3000 v. Chr. begannen die Menschen das Wildhuhn Bankiva zu nutzen. So entstand nach und nach das Haushuhn. Die domestizierten Tiere gelangten über China bis nach Europa. Aus dem Bankivahuhn sind bis heute über 300 Hühnerrassen entstanden. Die heutige Spitzenleistung liegt bei mehr als 300 Eier pro Jahr.

Bildergalerie