Augsburger Hühner_Wackershofen_Milerski_1k

Augsburger

Gefährdungsgrad: extrem gefährdet

Wussten Sie schon?

Augsburger Hühner gelten als Frühleger. Schon im Alter von nur 5 Monaten beginnen sie zu legen. Ein besonderes Merkmal ist auch ihr Kamm, der wie ein Becher mit gleichmäßig gezacktem Rand geformt ist. Er wird Kronen- oder Becherkamm genannt. Die Augsburger gelten zudem als die einzige in Bayern erzüchtete Hühnerrasse.

Herkunft

Augsburger Hühner wurden in Augsburg im Stadtteil Haunstetten erzüchtet.

Geschichtliche Bedeutung

Bereits 1880 erzüchtete Julius Meyer das Augsburger Huhn und benannte es nach seiner Heimatstadt. Er benutzte dabei als Ausgangsrassen sowohl eine fleischbetonte französische Landrasse als auch die italienischen Lamotte-Hühner für eine gute Legeleistung. Bereits 1885 wurde die Rasse Augsburger in einem Fachbuch erwähnt.

Bildergalerie