„Rita“ ist da- seltener, weißer Barockesel in der Arche Warder geboren

Rita_Anabell Jandowsky_ArcheWarder

In der Arche Warder ist am 14. April 2022 um 18.30 Uhr „Rita“, ein weißes Barockesel- Fohlen zur Welt gekommen. Glücklicherweise ist die Geburt ohne Komplikationen verlaufen und Mutterstute „Sunda“ und die kleine „Rita“ haben alles gut überstanden.

„Rita“ ist inzwischen mit ihrer Mutter in ihrem Gehege draußen im „Mini-Arche“- Bereich des Tierparks.  Sie ist, wie alle Barockesel, weiß mit blauen Augen.

Der weiße Barockesel ist kein Albino, sondern eine helle Form des Flavismus (lat. flavus = gelb). Die blauen Augen und das hellgelbe Fell sind das Ergebnis einer geringeren Pigmentierung und wurden gezielt herausgezüchtet. Barock-Esel stammen ursprünglich aus dem Osten Österreichs und Ungarn (Karpatenbecken).

Barock-Esel wurden früher weniger als Arbeitstiere, sondern vorrangig zur Unterhaltung wohlhabender Familien gezüchtet. Zur Zeit des Barocks (17. – 18. Jh.) war die Farbe Weiß etwas sehr Besonderes. Helle Tiere galten als „Lichtbringer“ und standen für das Gute.

Heute gibt es von ihnen nur noch etwa 300 Tiere. Gezielte Zuchtprogramme, an denen sich nun auch die Arche Warder beteiligt, sollen die Erhaltung der Rasse sichern.

 

Über die Arche Warder:

Die Arche Warder ist weltweit größtes Zentrum für vom Aussterben bedrohte Haus- und Nutztierrassen. Der Landschaftstierpark hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Vielfalt der Haus- und Nutztierrassen mit professioneller Erhaltungszucht zu bewahren.

Der Tierpark liegt rund 20 min südlich von Kiel und ca.1 Stunde nördlich von Hamburg. In der Arche Warder kann man die Seele baumeln lassen, hautnah Kontakt zu den Tieren aufnehmen und im Schweine- oder Esel -Land, auf den Schafswegen oder bei den Rinder- und Pferdeweiden die Vielfalt der Nutztiere aus ganz Europa bestaunen. In der Arche Warder sind alle Tiergehege auf die Bedürfnisse der Tiere ausgerichtet: die Schweine können in der Erde wühlen, die Tiere haben weite Weide und viel Platz. Einige kann man sogar direkt in ihrem Gehege besuchen, zum Beispiel im Streichelhof oder in der Ferkelstube.

Der harmonisch gestaltete Landschaftstierpark bietet einen der schönsten Spaziergänge im Binnenland Schleswig-Holsteins. Hunde dürfen an der Leine mitgebracht werden.