Obstbäume für die Arche Warder

Baumpflanzaktion

Am Freitag 27.11.2020 um 10 Uhr werden  in der Arche Warder zehn Obstbäume alter Sorten aus dem Projekt „Bäume für Mitglieder“ des Naturpark Westensee-Obere Eider e.V. geliefert und gepflanzt. Die Geschäftsführerin des Naturparks Anne Kathrin Kittmann übergibt die Bäume anlässlich des 50-jähriges Bestehen des Naturparks Westensee und möchte sich damit bei den Mitgliedern, zu denen auch die Arche Warder gehört, für die jahrelange Treue bedanken. Insgesamt werden 43 Obstbäume alter Sorten im Naturparkgebiet gepflanzt. Neben der Arche Warder erhalten auch Mitgliedsgemeinden und Vereine Bäume.Die Arche Warder erhält fünf Bauernpflaumen aus dem 17. Jahrhundert. Diese Sorte gilt als sehr anpassungsfähig und soll viele blau-violette Früchte tragen. Zudem werden drei Eierpflaumen, auch bekannt als Oullins Renekloden, aus dem 19. Jahrhundert gepflanzt. Sie hat eine frühe Blüte, was den Insekten im März- April zugute kommt. Auch zwei Mirabellen der Sorte „Nancy“ aus dem 15. Jahrhundert finden in der Arche Warder ein neues zu Hause. Ursprünglich aus  Frankreich kam diese Sorte aufgrund ihrer geschmackvollen goldgelben Früchte vor ca. 300 Jahren zu uns in den Norden. Die Obstbäume sind wichtig für den Artenreichtum und den Bodenwasserhaushalt, sie schaffen Nahrungsquellen für Insekten während der Blüte, ermöglichen Nistplätze für Vögel und Unterschlupf für eine Vielfalt an Kleintieren. Zudem bieten sie Schatten und Früchte für die Besucher und Nutztiere der Arche Warder.