Sundheimer Huhn

Sundheimer Huhn

Gefährdungsgrad: stark gefährdet

Wussten Sie schon?

Das Sundheimer Huhn ist ein Zweinutzungshuhn, das heißt es hat eine gute Legeleistung und einen guten Fleischzuwachs. Üblicherweise werden in der Eierproduktion bei den heutigen Legehühnern die männlichen Küken getötet, weil sie zu langsam wachsen. Dieses zu Recht kritisierte Vorgehen, kann zum Beispiel durch Zweinutzungshühnervermieden werden.

Herkunft

Sundheimer Hühner stammen aus Sundheim (Baden).

Geschichtliche Bedeutung

1886 wurde die erste Züchtervereinigung für Sundheimer gegründet. Ziel war die Erzeugung eines leicht mästbaren, schnell wachsenden Huhns. Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Zucht mehr auf Legeleistung umgestellt. So entstand das heutige Zweinutzungshuhn: gut in der Lege- sowie Fleischleistung.

Patenschaft übernehmen