meissnerwidder_c_frankvolkmann_archewarder

Meißner Widder

Gefährdungsgrad: stark gefährdet

Wussten Sie schon?

Das Meißner Widder ist die einzige Kaninchenrasse, die den Widdertyp (die hängenden Ohren) und die Silberung in der Fellfarbe vereint. Meißner Widder werden in den Farben havanna, gelb, blau, graubraun und schwarz gezüchtet.

Herkunft

Meißner Widder wurden in Meißen erzüchtet.

Geschichtliche Bedeutung

Mit der Erfindung der Pelznähmaschine im Jahre 1872 wurden zunehmend Kaninchen für die Herstellung von Pelzen genutzt. Der Züchter Karl Friedrich Leopold Reck hatte das Zuchtziel ein Kaninchen zu erzüchten welches dem teuren und begehrten Silberfuchspelz optisch glich. 1909 wurde auf seine Initiative hin der erste Meißner-Widder-Verein gegründet. Kaninchenfelle werden heute kaum noch genutzt. Meißner Widder liefern schmackhaftes Fleisch. Derzeit gibt es nur noch sehr wenige Züchter dieser frohwüchsigen Kaninchenrasse.

Patenschaft übernehmen

Bildergalerie