Cröllwitzer Pute

Cröllwitzer Pute

Gefährdungsgrad: gefährdet

Wussten Sie schon?

Die Männchen sind deutlich schwerer als die Weibchen. Der Fleischzapfen über dem Schnabel verlängert sich bei Erregung der Tiere. Beim Hahn kann er dann handbreit herabhängen.

Herkunft

Die Cröllwitzer Pute stammt aus Halle-Kröllwitz.

Geschichtliche Bedeutung

Die Cröllwitzer Pute wurde von Alfred Beck um 1910 aus Kupferputen und belgischen Ronquières-Puten gezüchtet. Erst im Jahr 1932 nannte man sie „Cröllwitzer“, vorher wurden sie schlicht als „Gescheckte“ bezeichnet. In den 1990er-Jahren war der Bestand stark gefährdet, hat sich inzwischen jedoch leicht erholt.

Patenschaft übernehmen