Ankunft seltener, norwegischer Telemarkrinder

sdr

Seltene Telemarkrinder aus Norwegen sind am Sonntag, 27. Januar 2019, um 14.15 Uhr in der Arche Warder angekommen. Die Arche Warder die einzige Einrichtung in Deutschland, die diese aussergewöhnliche Rinderrasse zeigt.

Die Arche Warder hat nach langer Suche, mit Hilfe des norwegischen Telemarkzuchtverbandes „Landslaget for Telemarkfe“, 3 Telemarkrinder gefunden. Zwei junge Kühe sowie ein weibliches Kalb aus 2018 sind am Samstag, 26. Januar 2019, aus dem südlichen, sehr verschneiten Norwegen in die Arche Warder gereist.

Gegenwärtig stehen sie noch in Quarantäne und sind daher noch nicht für Besucher zu sehen. Sobald sicher ist, dass sie gesund sind, dürfen sie auf die Weide.

Das Telemarkrind ist die älteste norwegische Rinderrasse, die durch die heutige Hochleistungsrasse verdrängt worden ist. Sie ist eine robuste, anpassungsfähige Rinderrasse mit hoher Milchleistung. Norwegische Landwirte, die diese Rasse halten, erhalten heute den höchsten staatlichen Zuschuss.

Die Arche Warder ist ein Tierpark für alte Haus- und Nutztierrassen. Einige Rassen sind seltener als Panda, Eisbär und Co, andere werden als Demonstrationstiere gehalten, um die Vielfalt der Haustiere zu zeigen. Hier gibt es keine rosa Schweine und nicht nur schwarz-weiße Rinder!

Wir laden alle Pressevertreter exklusiv in die Arche Warder ein! Am Mittwoch, 30. Januar 2019, um 10 Uhr, haben Sie die Möglichkeit die Telemarkrinder anzuschauen.

 

[ssba]