Bergwaldprojekt in der Arche Warder

Bergwaldprojekt_UmweltstiftungGreenpeace-2_c_LisaIwon_ArcheWarder

Am Do, 12.10.2017 um 12 Uhr sind Pressevertreter herzlich eingeladen, die diesjährigen Ehrenamtler vom Bergwaldprojekt bei den Baumpflanzungen zu begleiten. Die Interessengemeinschaft „Wanderbares Schleswig-Holstein“ wird bei dem Pressetermin ebenfalls dabei sein, denn sie unterstützt die Arche Warder in diesem Herbst – für notwendige Nachpflanzungen an den Bauminseln.

Vom 8. bis 21. Oktober 2017 ist das Bergwaldprojekt e.V. mit über 15 ehrenamtlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Deutschland erneut auf dem Gelände der Arche Warder.  Das u. a. von der Umweltstiftung Greenpeace unterstützte Projekt bietet auf 40 Hektar Fläche alten Rassen einen Platz zum (Über-)Leben – insgesamt haben hier rund 1.200 Tiere aus über 80 verschiedenen Rassen ihr zu Hause. Ziel des Einsatzes ist es, die ökologische Situation am Projektstandort zu verbessern und die Teilnehmenden auch über die Projektwoche hinaus für eine nachhaltige Lebensweise zu sensibilisieren.

Unter der Anleitung von Lars Asmussen und Holger Gemmerl vom Bergwaldprojekt e.V. werden in diesem Jahr die standortfremde und invasive Baumart Spätblühende Traubenkirsche auf dem Gelände entnommen, um standortheimischen Arten Platz zu machen. Außerdem werden ca. 15 Ballenpflanzen gepflanzt.„Für jeden neuen Zustifter pflanzen wir einen standortheimischen Baum“, freut sich Melanie Stöhr, Geschäftsführerin und Vorstand der Umweltstiftung Greenpeace, „wir bedanken uns so für das Engagement und schaffen zusätzlich neuen Lebensraum für mehr Vielfalt.“

Die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist ein wichtiges Anliegen der Woche: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben die Gefährdung der Biodiversität, die bei uns exemplarisch an Haus- und Nutztieren gezeigt wird, hautnah und arbeiten aktiv in unserem Projekt mit“, so Stefanie Klingel von der Arche Warder. Lars Asmussen vom Bergwaldprojekt e.V. fügt hinzu: „Indem sich die Ehrenamtlichen aktiv für ihre Umgebung engagieren, entwickeln sie oftmals auch neue Beziehungen zur Natur. Die freudvollen Erfahrungen aus den Projektwochen bestärken die Teilnehmenden darin, auch den eigenen Alltag naturverträglicher und ressourcenschonender zu gestalten. Sie tragen damit zum dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Entwicklung bei.“

Ziele des Bergwaldprojekt e.V.

Das Bergwaldprojekt mit Sitz in Würzburg bringt mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland jedes Jahr über 2.000 Menschen in die Natur. Die Teilnahme ist für Erwachsene kostenlos. 2017 finden 100 Projektwochen an 51 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland statt.

Ziel der Arbeitseinsätze ist es, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich aus Spenden. Anmeldung zu den Projektwochen unter: www.bergwaldprojekt.de.

Weitere Informationen:

Arche Warder, Zentrum für alte Haus- und Nutztierrassen e.V.

Tel.: 0 43 29 91 34 0

Fax: 0 43 29 91 34 11

E-Mail: presse@arche-warder.de

Umweltstiftung Greenpeace

Tel.: 040 306 18 – 234

E-Mail: info@umweltstiftung-greenpeace.de

www.umweltstiftung-greenpeace.de

Bergwaldprojekt

Peter Naumann

Projektförster und Pressesprecher Bergwaldprojekt e.V.

Tel.: 0831 512 7635

Mobil: 0171 207 2265

E-Mail: presse@bergwaldprojekt.de

www.bergwaldprojekt.de

EmpfehlenShare on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0